Aufschieben

  • Schiebt Ihr Jugendlicher die Prüfungsvorbereitung immer auf den letzten Zeitpunkt hinaus?
  • Sagt Ihr Sprössling, dass er nur unter Druck gut lernen kann und jetzt nicht in Stimmung ist?
  • Macht ihr Jugendlicher grosse Lernpläne, welche er dann nicht umsetzt?
  • Verbringt Ihr Kind Stunden beim Lernen, ohne dass der Stoff nachher sitzt?
  • Macht Ihr Jugendlicher Lernversprechen, die er aber nicht einhält?
  • Hat Ihr Kind tausend Ausreden, warum es jetzt nicht mit der Arbeit beginnen kann?
  • Jammert Ihr Sprössling, viel zu wenig Freizeit zu haben?
  • Leidet Ihr Kind unter dem Aufschieben, schafft es aber trotzdem nicht, früher mit dem Lernen zu beginnen?

Es ist keine Seltenheit, dass Jugendliche das Lernen aufschieben. Aufschieben hat nämlich gewisse Vorteile. So kann man unangenehmen Lerninhalten aus dem Weg gehen oder sich vormachen, dass man es schon könnte, wenn man es nur versuchen würde. Natürlich bleibt auch mehr Zeit zum Entspannen. Lernablenkungen winken von überall her: Das Natel bimmelt beinahe ununterbrochen, das neue YouTube-Video lädt zum chillen ein, das Treffen mit den Freunden wartet. Viele Eltern sorgen sich um die Motivation Ihrer Sprösslinge. Sie fürchten, dass Ihr Kind schulisch nachlässt, den Anschluss verliert und sein Potential nicht ausschöpft. Jugendliche fühlen sich oft sehr hilflos. Sie wissen nicht, wie sie der Versuchung all der Ablenkungen um sie herum widerstehen sollen und wechseln so häufig zwischen Lernen und Freizeit hin und her. Nicht selten plagt die Jugendlichen dann das schlechte Gewissen und sie nehmen sich vor, sich das nächste Mal rechtzeitig an die Arbeit zu machen. Wie schwierig es aber ist, dies auch wirklich zu tun, weiss jeder, der schon einmal eine unliebsame Arbeit aufgeschoben hat (das Ausfüllen der Steuererklärung lässt grüssen).

Im Lerncoaching nehmen wir Aufschiebe-Situationen unter die Lupe und erarbeiten Strategien, wie Anfangshürden überwunden werden können. Zudem beschäftigen wir uns damit, wie das Lernen positiver und effektiver gestaltet werden kann und wie man dranbleibt, auch wenn es mal schwierig wird. Das Resultat: bessere Noten, weniger Stress, mehr Freizeit!

Möchte Ihr Jugendlicher lernen, seinen inneren Schweinehund zu besiegen? Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.